FAQs

Falls Du dich fragst was ein Naturcampingplatz überhaupt ist oder wie er sich von einem Trekkingplatz unterscheidet, dann empfehle ich Dir die folgende FAQ zu lesen. 

Ich möchte Dir auf dieser Seite kurz und übersichtlich die wichtigsten Fragen zu Naturzeltplätzen und zu Naturcampingplätzen beantworten.

Fragen & Antworten

TREKKING & NATURZELTPLÄTZE

Was ist ein Trekkingplatz / Naturzeltplatz / Biwakplatz?

Ein Trekkingplatz oder Naturzeltplatz ist ein Platz auf dem man mitten in der Natur legal eine oder zwei Nächte verbringen darf. Die ursprüngliche Idee dahinter ist es, Wanderern eine Möglichkeit zu bieten unterwegs ein Lager für die Nacht aufzuschlagen. Es handelt sich dabei nicht um einen klassischen Campingplatz, vielmehr ist es ein Ort an dem man legal “Wildzelten” kann.

Was ist der Unterschied zwischen einem Trekkingplatz und einem Naturcampingplatz?

Beides kann man kaum miteinander vergleichen. Trekkingplätze sind grundsätzlich nur zu Fuß erreichbar und nur auf eine Übernachtung im Zelt, mit der Hängematte oder unter einem Tarp ausgelegt. Eine Übernachtung im Wohnmobil, Campervan oder mit dem Dachzelt ist hier nicht möglich.

Außerdem gibt es auf einem Trekkingplatz auch keine sanitären Anlagen oder Strom. Maximal eine Komposttoilette und eine Wasserpumpe lassen sich auf einigen Trekkingplätzen finden.

Welche Ausstattung gibt es auf Trekkingplätzen ?

Die meisten Trekking- bzw. Naturzeltplätze haben keine oder nur eine sehr minimale Ausstattung. Wenn Installationen auf einem Platz vorhanden sind, dann sind es z.B. eine Zeltplattform, eine Wasserpumpe, eine Schutzhütte oder eine Trockentoilette. Eine Picknickbank findet sich auch manchmal.
Die meisten Plätze haben jedoch keine Ausstattung. Es ist einfach ein markierter Platz in der Natur wo man sein Zelt aufstellen darf.
Bei den Plätzen, die wir Dir hier vorstellen listen wir die jeweilige Ausstattung natürlich auf.

Kostet eine Übernachtung auf einem Trekkingplatz etwas?

Die Naturzeltplätze in den Niederlanden und Belgien sind grundsätzlich kostenlos. Du kannst einfach zu einem Platz gehen und – sofern er nicht belegt ist – ohne Anmeldung oder irgendwelche Formalitäten benutzen.

Bei den Trekkingplätzen in Deutschland sieht es ein wenig anders aus. Viele sind auch kostenlos. Es gibt aber auch zahlreiche Plätze die kostenpflichtig sind. Die Kosten betragen in der Regel um die 10,00 EUR. Dafür haben diese Plätze aber mindestens eine Toilette als Ausstattung.

Wie lange darf ich auf einem Trekkingplatz bleiben?

In aller Regel darf ein Trekkingplatz nur für eine Nacht genutzt werden. Viele Plätze in den Niederlanden und Belgien erlauben aber auch zwei Nächte.

Ist ein Trekkingplatz etwas für einen Familienausflug?

Eher nicht, vielleicht aber etwas für eine Vater-Sohn Tour, wie sie in den USA beliebt sind. Die kurze Aufenthaltsdauer und die eher rustikale Ausstattung (sofern überhaupt vorhanden) eignen sich nicht für einen typischen Familienausflug.

Was macht den besonderen Reiz von Trekkingplätzen aus?

Man ist einfach mitten in der Natur und kann eine sehr ursprüngliche Übernachtung erleben. Man ist mehr oder weniger fernab der Zivilisation, verzichtet auf fast jeden Komfort und ist auf sich gestellt.
Zumindest fühlt es sich so an, selbst wenn die nächste Ortschaft nur 3-4km entfernt ist.

Das ganze hat, sofern man es darauf anlegt, auch ein bisschen was von Bushcrafting. Wenn man z.B. sein Feuerholz sammelt und sein Feuer mit Naturmaterialien entfacht. Es ist ein kleines Abenteuer und eine Entschleunigung in unserer schnelllebigen Zeit. Außerdem ist auf sehr vielen Plätzen ein Lagerfeuer erlaubt, was dem ganzen dann noch einen besonderen Reiz gibt.

NATURCAMPINGPLÄTZE

Was ist ein Naturcampingplatz?

Im Gegensatz zu einem normalen Campingplatz ist ein Naturcampingplatz wesentlich mehr in die Natur integriert. Ein Naturcampingplatz ist eher auf Besucher ausgelegt, die Ruhe suchen und dabei möglichst nah an der Natur sein wollen.

Typische Einrichtungen wie Sauna, Sporteinrichtungen, Restaurants usw. gibt es nicht. Meistens gibt es nicht einmal einen Brötchenservice. Ebenso findet man auf einem Naturcampingplatz keine Dauercamper.

Was bietet ein Naturcampingplatz?

Grundsätzlich findet man auf einem Naturcampingplatz sanitäre Anlagen und Stellplätze mit Strom. Die meisten Plätze haben auch eine Waschmaschine und Kühlmöglichkeiten. Eine Entsorgungsstation für chemische Toiletten ist auch auf den allermeisten Naturcampingplätzen vorhanden.

WLAN und Einkaufsmöglichkeiten sucht man allerdings meist vergeblich. Wobei WLAN noch öfter zu finden ist als ein Kiosk.

Ist ein Naturcampingplatz das richtige für einen Familienurlaub?

Grundsätzlich ja, denn die meisten Plätze bieten zumindest einen Spielplatz an und auch Haustiere sind in aller Regel erlaubt. Ein Urlaub auf einem Naturcampingplatz kann ein richtiges kleines Abenteuer sein. Die Kinder können die Umgebung erkunden, ein Lagerfeuer machen usw.

Bitte beachtet aber, das der Großteil der Naturcampingplätze kein Internet / WLAN anbieten!

Kann ich auch mit einem Wohnmobil / Caravan / Camper-Van auf Naturcampingplatz?

Ja, denn es handelt sich um echte Campingplätze, die nur sehr naturnah sind. Jeder Platz bietet Stellplätze für Wohnmobile, Caravans, Campervans. Auch Dachzelte oder Zeltanhänger sind auf den Plätzen willkommen, wie auch Camper mit Zelt oder Hängematte .

Wie lange kann ich auf einem Naturcampingplatz bleiben?

Es gibt keine Dauerstellplätze. In der Regel ist die maximale Aufenthaltsdauer auf 2-3 Wochen begrenzt. Feste Installationen sind nicht erlaubt.

Was ist die Natuurkampeer-Kart, das Groene Boekje?

Auf praktisch allen Naturcampingplätzen in den Niederlanden ist der Besitz der Natuurkampeer-Kart erforderlich. Es handelt sich dabei sozusagen um einen “Mitgliedsausweis”, der ein Jahr lang gültig ist.

Die Karte kostet rund 16,00 EUR und kann hier bestellt werden.
Man erhält mit der Karte das “Groene Boekje”. Dort sind alle Naturcampingplätze verzeichnet und kurz vorgestellt. Also eine Art Reisführer.

Bei den meisten Plätzen muß man die Kartennummer schon bei der Buchung angeben. Bei den Plätzen der niederländischen Forstverwaltung kann man die Karte auf vor Ort erwerben.

Warum gibt es in Deutschland eigentlich keine Naturcampingplätze?

Das ist eine gute Frage, die wir selber nicht beantworten können. Wir vermuten das viele Campingplatzbetreiber Angst haben nicht genug zu verdienen. Denn besonders die Dauercamper garantieren einem Platzbesitzer ein sicheres Einkommen.

Wir finden das sehr schade, denn ein Urlaub auf einem Naturcampingplatz hat seinen ganz eigenen Charme. Besonders Menschen aus Ballungsgebieten sehnen sich ab und an nach ein wenig Natur und Ruhe.